Mobile Geschwindigkeitsbremse

Da mach ich mich wieder mal kräftig unbeliebt. Wie?

Umfrage zufolge ist ja die Mehrheit der Deutschen für eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Autobahn. Und für eine Reduktion auf der Landstraße und in den geschlossenen Ortschaften. (Wusstest du, dass Deutschland das einzige Land in Europa ist, das keine Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Autobahn hat? Und dass es nur ganz wenige Länder weltweit gibt, die sich diesen Luxus erlauben?) Die Regierung glaubt entweder den Umfragen nicht – oder sie leiht ihr Ohr einer Lobby. Oder beides.

Und wenn ich mir so anschaue, wie sich die Autofahrer verhalten, dann glaube ich auch an diesen Willen. Es wird langsamer gefahren, die Anzahl der „Heizer“ nimmt ab. So kommt es mir zumindest vor. Und die Anzahl der Autofahrer, die noch langsamer fahren als ich, die nimmt zu. 🙂
Das kann an den Benzinpreisen liegen, an der Vernunft, an der Hitze. Egal, Hauptsache es passiert. Und ich mach da auch mit.

Ich will nicht warten, bis mich eine Änderung der Straßenverkehrsordnung zwingt, langsamer zu fahren.

Das klappt nicht immer, schon klar. Aber erstaunlich oft. 10 km/h habe ich mir vorgenommen. 10 km/h will ich langsamer fahren als erlaubt. Und wenn ich doch mal auf der Autobahn fahre, dann höchstens 130 km/h. Nur in der Zone 30, da schaff ich das nicht, da bin ich ja schon froh, wenn ich mich an die 30 halten kann.

Meine Vorteile:

  • ein stressfreieres Autofahren.
  • mehr Gelegenheit in die Landschaft zu schauen, die Fahrt zu genießen.
  • ich kann das Auto öfter rollen lassen und spare dadurch ganz kräftig Sprit.
  • ich fahre gerne Auto – und so verlängert sich mein Vergnügen, und ich bin noch länger nicht erreichbar.

Nachteile:

  • Beifahrer langen schon gelegentlich mal rüber und schauen, ob ich noch einen Puls habe. Nein, Spaß beiseite, so langsam bin ich nicht. Aber es fällt schon auf.
  • Vor allem die Fahrer hinter mir, die bremse ich so schon aus. Der Stau ist in der Regel hinter mir ;-). Manche nehmen es lässig, nicht alle. Da kriege ich dann schon immer wieder den Auspuff gezeigt. Ich hoffe halt auf die stete Wiederholung.

Die Vorteile für alle:

  • weniger Unfälle
  • weniger Lärm
  • weniger Abgase
  • mehr Energie für andere Zwecke, ob jetzt Strom oder Erdöl oder Autogas
  • durch geringeren Benzinverbrauch auch weniger E10 und E5, also mehr Essen auf dem Teller oder mehr Brachflächen für die Natur
  • sinkende Energiepreise, weil die Nachfrage den Preis stärker regelt als das Angebot

Ich weiß, noch besser wäre das Auto stehen zu lassen und den Bus zu nehmen. Das kriege ich aus diversen Gründen nicht hin. Ich weiß aber, das viele von euch viel weniger Auto fahren als ich. Da gratuliere ich euch. Das finde ich toll.

Bonustrack: Wohl eher für nächstes Jahr, aber noch flattern sie ja. Anleitung des NABU für eine „Schmetterlingsspirale“ Und wenn du keinen Garten hast, dann ist das vielleicht eine Pflanzenliste für deinen Balkon.

Dazu passend, der Spruch der Woche: Die dramatischen Verluste an Insektenbiomasse, die inzwischen durch verschiedene Studien weltweit belegt wurden, haben vielfältige Ursachen und so ist eine Trendumkehr auch nur durch eine Vielzahl verschiedener Maßnahmen zu erreichen. (Leider weiß ich die Quelle nicht mehr)

Bleibt gesund und fröhlich, seid wie die Pippi Langstrumpf und macht euch die Welt, wie sie euch gefällt.


4 Kommentare zu „Mobile Geschwindigkeitsbremse“

  1. Nun ja, dann haben sich die Raser wohl eher in meine Ecke verzogen. Oder es liegt daran, dass ich, wenn ich denn mal das Auto nutze ( ich bin regelmäßig mit Öffis unterwegs), auch eher gemächlich unterwegs bin? Obwohl meine Beifahrer sich öfter mal an den Haltegriffen festhalten in Kurven- kann nicht an meiner Fahrweise liegen 😉 .
    Die Öffis sind jedenfalls gut besucht und wenn ich mir überlege, dass Bayern als reiches Bundesland die Kostenübernahme für ein weiter vergünstigtes Ticket verweigert, erschließt sich mir das nicht. Wie so vieles…
    Wichtig ist nur, dass alles, was die Natur vermeintlich unbegrenzt hergibt, endlich ist! Hoffentlich begreifen das iwann bald auch die letzten Ignoranten.

    Gefällt mir

    1. Hallo Jutta, danke für deinen Kommentar. Das Problem mit der Natur ist die kostenlose Nutzung. Erst wenn es im Geldbeutel knapp wird wachen wir Menschen auf. Leider. Bleib dir treu und fahre Öffis. Da bewundere ich dich sehr. Drückdrück

      Gefällt mir

  2. Bitte dann einen großen Aufkleber hinten ans Auto:
    „10 km/h langsamer, für die Umwelt“
    1. Das klärt auf.
    2. verhindert vielleicht den einen, oder anderen Aufreger.
    3. könnte ein Schmunzler hervorzaubern.
    4. hält vielleicht davor ab riskant und aufgeregt zu überholen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: