Wärmer, wärmer, jetzt wird’s wieder kalt!

Kennst du noch dieses Spiel? Du versteckst etwas und lotst den Suchenden durch diese Hinweise zur richtigen Stelle. Haben wir als Kinder oft gespielt. Mei, waren das noch Zeiten.

Mir geht es heute aber mehr um tatsächliche Wärme. Und da habe ich etwas Interessantes gelesen. Gedacht/gefühlt habe ich das schon länger. Ist doch immer wieder schön, wenn die eigenen Gedanken von Anderen bestätigt und dann auch noch super gut formuliert werden.

„Ob mir warm ist oder nicht, hängt gar nicht mal so sehr von der Raumtemperatur ab, sondern von meinen Füßen. Bei kalten Füßen ist dir kalt.“
Bei einer Frau, die ich kenne, sogar in der Sauna. Es ist also ziemlich egal, wie viel du heizt. Deine Füße müssen warm sein.

Und da gibts dann doch ein paar ganz leichte Möglichkeiten:

  • Der Klassiker: sich bewegen. Verbessert die Durchblutung, und schon wird es warm.
  • Warme Socken / warme Hausschuhe. Noch gut bezahlbar.
  • Teppich da wo du sitzt.

Schon aufwendiger:

  • Kalte Luft sinkt ja zu Boden. Finde heraus, wo die kalte Luft herkommt. Dazu musst du gar nicht mit der Kerze in der Hand durch die Wohnung robben, oft reicht es schon, dich dahin zu stellen, wo die Außenluft wahrscheinlich eindrückt. Also Fenster und Türen. Und dann kannst du da Zugluftstopper hinlegen. Mach ich mit allen Fenstern und Türen. Inzwischen habe ich sogar ein paar Schöne. Für alle anderen Fenster und Türen nehme ich Kissenbezüge, Bettwäsche, alte Handtücher. Die rolle ich zur Wurst und binde die Enden zusammen. Früher habe ich das noch zusammen genäht, aber gebunden tut’s das auch. Die Rollen an den Türen werden da leicht zur Stolperfalle. Wenn Besuch kommt, dann räume ich das weg.
  • Wenn die Luft durch eine Wand eindrückt, dann ist das wahrscheinlich die Wand hinter der Heizung. Die ist oft recht dünn, dass der Heizkörper noch reinpasst. Hat man früher gerne so gemacht, als Heizkosten noch kein Thema waren. In unserem Wohnzimmer ist das sogar nur eine dünne Holzplatte. Da hat der Mann meines Herzens Isolierplatten aus dem Baumarkt besorgt, die bestehen an einer Seite aus Alufolie. Und die spiegelt die Wärme zurück in den Raum.

Noch aufwändiger:

  • Isoliere die Rolladenkästen. Da gibt es fertige Bausätze im Baumarkt. M. hat die Rolladenkästen ausgemessen und die passenden Bausätze gekauft. Hat schon Zeit gekostet, die Fensterlaibung tapezieren willst du dann evtl. auch noch. Aber das bringt wirklich viel. Ich steh ja gerne am Fenster und schau den Vögeln zu, die sich ums Futter balgen. Und das war früher schon kalt – und jetzt eben nicht mehr.
  • Und evtl. guckst du mal unters Dach. Wir waren mal in einer Wohnung, da war das Dach überhaupt nicht ausgebaut und nicht isoliert. Da konnten wir die Dachziegel von unten bewundern. Heizkosten ohne Ende. Heute würde uns das finanziell ruinieren. Da gibts u.U. Diskussionsbedarf mit dem Eigentümer.

Und jetzt wünsche ich dir Sonne im Herzen und warme Füße. Bitte schreibe einen Kommentar, was du machst um dich in deiner Wohnung warm und kuschlig zu fühlen.

Bonustrack: Sauberes Wasser wird ja die nächste große Baustelle. Interessante Seite der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser.

Spruch der Woche: Der Animismus hat Dingen eine Seele gegeben, Industrialismus macht Seelen zu Dingen.
Max Horkheimer und Theodor Adorno ( meine Übersetzung)



2 Kommentare zu „Wärmer, wärmer, jetzt wird’s wieder kalt!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: