Corona die Zweite

ok, der nächste lockdown scheint unterwegs zu sein. Wieder mehr Zeit zu Hause, relativ alleine und Winter wird’s auch.

Vorschläge gegen den Blues:

Helfen macht glücklich, heißt es. Also wenn du nicht zur Risikogruppe gehörst oder dir das egal ist: Hilf den Nachbarn, geh einkaufen, versorge das Kind das nicht zur Schule oder in die Kita kann, während die Eltern arbeiten. Geh mit dem Nachbarshund Gassi. Frag beim Tierheim oder der Tafel an, ob sie Helfer brauchen. Melde dich bei den diversen Hilfsorganisationen, die solche Dienste anbieten. Telefonseelsorge? Kummerkasten? Nähe Masken (wir scheinen sie noch länger zu brauchen).

Raum macht glücklich, heißt es. Geh wieder mal durch die Wohnung, die Schränke und Schubladen, vor allem den Keller und die Garage und überlege dir, ob du das alles wirklich behalten willst. Ausmisten befreit. Online-Börsen finden Abnehmer. Meine Favoriten im Netz sind noch immer booklooker und Tauschticket. Und regional ist es der Tauschmarkt Mainfranken. Ein Freund schwört auf Ebay-Kleinanzeigen. Wo wirst du deine Überflüssigen los?

Selbermachen macht glücklich, heißt es. Ob Basteln, Handarbeiten oder Kochen, digitale Bildbearbeitung, Musik oder überhaupt. Eine gute Quelle für Inspirationen ist das net allemal. Schon allein die vielen Videos zur Anleitung. Smarticular verbindet Selbermachen und Ökologie. Wunderbar. Und wenn nicht jetzt, wann dann? Was für Projekte schweben dir so vor?

Lernen kann glücklich machen, heißt es. Vor allem wenn die Motivation hoch ist. Eine neue Sprache? Programmieren? Philosophie? Gitarre spielen? QiGong? Darts? Origami? Nähen? Malen? Schach? Was steht auf deiner Liste?

Sport kann glücklich machen, heißt es. Ist hoffentlich noch erlaubt. Joggen, Wandern, Radeln geht auch im Herbst und im Winter. Für andere Sachen brauchst du vielleicht mehr Biss. (Ich hab ihn nicht). Witzig finde ich die große virtuelle Challenge von Runme. Davon weiß ich, weil ich mich bei dieser Firma beworben habe. Für mich wäre das nix. Ich habs mal ausgerechnet, bei meinem Tempo bräuchte ich bis 2023 bis ich am Ziel bin 🙂

Warum ist das ökologisch? Was sind denn die Alternativen? Konsum von neuen Dingen. Streaming. Onlinespiele. Alkohol und Psychopharmaka. ???

Machen wir das Beste draus. Bleibt schlank und glücklich.

Bonustrack: Wenn du dich fragst ob deine Spende auch ankommt

Spruch der Woche: Je planmäßiger der Mensch vorgeht, desto wirkungsvoller trifft ihn der Zufall.
Friedrich Dürrenmatt


4 Kommentare zu „Corona die Zweite“

  1. Ja, liebe Gretl, Du hast viel gute Vorschläge! Vieles paßt für mich altersentsprechend nicht. aber was geht, das tue ich. Z.B. Freundinnen oder Bekannte einladen zu Kaffee und selbst-gebackenem Kuchen, plaudern und ZUHÖREN, das könne viele nicht. Ich habe das gelernt. Und in diesem Zusammenhang ist es wichtig zu wissen, daß die Ausbildung bei der Telefonseelsorge ein knappes Jahr dauert. Bei der internet-seelsorge etwas weniger.
    Viele Grüße von M.

    Liken

    1. Hallo Margret, vielen Dank für den Kommentar und die Info mit der Telefonseelsorge. Und der Tipp mit Freund*innen einladen zum selber gebackenen Kuchen ist auch super . Zuhören will ich auch noch lernen.

      Liken

  2. Liebe Gretel, herzlichen Dank für die Fülle an guten Ideen, für jeden ist etwas dabei, was er umsetzen kann !
    Meine Bewunderung ,dass Du nicht nachlässt, immer wieder zu schreiben mit immer neuen Ideen !
    Liebe Grüße Sigrid

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s