Ein paar Wünsche

In dieser Woche kannst du dich richtig für die Umwelt einsetzten:

1) Politisch: Am Freitag, den 20.09.2019 wird es bundesweit Demonstrationen geben, Fridays for Future und nicht nur für Greta und die Schüler*innen. Nein. Wir alle sind aufgerufen diesmal mit zu machen. Wenn es irgendwie geht, dann sei dabei.

Termine und Gruppen

Später wirst du stolz sein, dabei gewesen zu sein, als es drauf ankam. Und diesen Freitag kommt es drauf an. Wir wollen einen richtig großen Aufschrei hören:

„Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut.“

Genau genommen klaut man uns ja schon die Gegenwart 😦

2) Praktisch: Am Samstag, den 21.09.2019 ist International Coastal Cleanup Day. Weltweit werden dann Strände vom Müll befreit. Auch wenn du nicht an der Küste lebst kannst du helfen. Denn der Müll, der jetzt in den Bächen schwimmt, der landet irgendwann auch an der Küste. (Oder jetzt in den Mägen der Tiere hier, der Rest dann in den Mägen der Seevögel und -Fische).

Termine und Gruppen

Ganz einfach geht es, wenn du an diesem (und vielleicht noch anderen Tagen) mit einer Plastiktüte und einem Handschuh bewaffnet spazieren gehst und den Müll einsammelst, der am Wegesrand liegt. Eine Tüte voll Müll passt auch bestimmt noch in deine Tonne. Oder du findest andere, gute Wege, diesen Müll dann zu entsorgen.

Was ich mir noch wünsche:

  • Ökosongs, wie in den Sechziger Jahren. Die Bürgerrechtssongs und Anti-Vietnam-Songs und Protestsongs in Amerika. We will overcome. Diesmal für Grün.
  • Grüne Pfeile an jeder Ampel. Wir Deutschen sind in der Lage, das zu lernen.
  • Kleine, sexy, pfiffige Autos deutscher Hersteller, die sehr wenig Sprit verbrauchen. Gerne als Luxusausführung, als Angeberauto, als Prestigeauto. Ich bin sicher die deutschen Autobauer können das.
  • Mehr interessante und leckere vegetarische Gerichte auf den Speisekarten. Ich bin sicher, unsere Köche können das.

Allein sind wir stark genug, aber gemeinsam können wir etwas verändern .


 

 

2 Kommentare zu „Ein paar Wünsche“

  1. International Coastal Cleanup Day, ich war dabei! Die lokale Nabu Gruppe hat ein Müllsammeln an Main und Tauber organisiert. Die Gruppe, die am Main entlang unterwegs war, hat in ca. 90 min 4 Müllsäcke voll gemacht und einen Streifen zwischen Radweg und Main mit einer ungefähren Länge von 700 m vom Müll befreit. Allein an einer Sitzbank wurden 25 Kronkorken und über 100 Zigarettenstummel aufgesammelt. Der Müll bestand aber überwiegend aus Papierschnitzel, Bonbonpapieren, Verpackungschips, Styroporfitzelchen, Flaschenverschlüsse aus Kunststoff, Folienresten…Da mussten die Hände schon wackeln, um in der Zeit einen 60L Sack voll zu bekommen. Zumindest dieser Müll wird der geordneten Entsorgung zugeführt und wird die Meeresküste nicht erreichen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s