Endlich gefunden

Große Freude. Ich habe endlich ein Deo gefunden, dass bei mir funktioniert. Ich schwitze nämlich gut und oft. Grad ist es ja eh schön warm. Und dann sind Frauen in meinem Alter ja einer der Ursachen der globalen Erwärmung. Zumindest der sehr lokalen Erwärmung. Und jetzt hab ich endlich ein Deo, dass tatsächlich 12 Stunden durchhält.

Und was hat das in diesem Blog zu suchen?

Das Deo erfüllt noch andere Anforderungen: Kaum Transportwege, nachfüllbar, kein Aluminium, kein Spray, keine Duftstoffe, kein Nix.

Ich hab das Rezept aus einem der Servus Austria Hefte. Und weil ich Experimente liebe habe ich es auch gleich ausprobiert. Es geht ganz einfach.

Ich verrühre 50 g Kokosfett mit 1 Teelöffel Natron. In einem Glas mit gut schließendem Deckel. Fertig. Mit der Fingerspitze gaaaanz wenig aufnehmen und unter die Achsel reiben.

Meiner Haut geht es gut damit und der Wäsche macht es auch nichts aus.

Yippie!

Für mich eine super gute Lösung, noch dazu wo ich beides eh im Haus habe.

Jetzt suche ich noch ähnliche gute Ideen für Zahnpasta. Hast du da einen Vorschlag? Dann schreibe bitte einen Kommentar.

Bonustrack: aktueller Appell gegen das Insektensterben

Und noch ein Bonustrack: Temperaturanstieg Weltweit und für einzelne Länder und Regionen

Gewinn für die Umwelt: absolute Reduzierung der Umweltbelastung.

Dein Gewinn: Noch billiger geht nur noch Stinken 🙂


 

3 Kommentare zu „Endlich gefunden“

  1. Hallo liebe Margarete, danke für den Tipp bezüglich Deo – das werde ich ausprobieren; sowohl Kokosfett als auch Natron habe ich immer zu Hause, d.h. ich muss das nur noch anrühren.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s