Weihnachten, die Zweite

Heute noch mal zum Thema Verpackung.

Was mich (und nicht nur mich) gerade fasziniert, das ist die japanische Kunst, Dinge in Stoff zu verpacken. furoshiki. Eine schöne Seite dazu ist, z.B.

furoshiki

Aber im net findest du noch viel mehr Seiten zu diesem Thema.

Und Stoff kann ja alles Mögliche sein: Schals, Halstücher, Geschirrtücher, Taschentücher, Handtücher, oder wirklich einfach ein schöner Stoff, über den sich Näherinnen und Bastler freuen.

Ich hab mir mal für alle Fälle ein paar Halstücher aus dem second hand Laden besorgt. Und was soll ich sagen, die gleiche Idee hatten Andere auch schon. 🙂

Kalenderblätter eignen sich auch prima, und da liegen bei mir (und nicht nur bei mir) noch etliche von den Vorjahren rum.

Aus Kalenderblättern kannst du auch mit etwas Geschick Geschenktüten selber falten und kleben. Ich habe mal eine Papiertüte auseinander gelegt und so ganz gut gesehen, wie die Knicke und Klebstellen liegen müssen.

Und, zu guter Letzt, aus Wollresten lassen sich schöne Geschenkbeutelchen häkeln oder stricken.

Viel Spaß

Gewinn für die Umwelt: Vieeel weniger Verpackungsmüll

Dein Gewinn: Weniger Kosten und mehr Spaß beim Verpacken

2 Punkte


3 Kommentare zu „Weihnachten, die Zweite“

  1. Ich mache seit vielen Jahren aus alten Kalenderblättern meine Briefumschläge. Hat den Vorteil, dass der Adressat auch immer gleich weiss, von wem er Post bekommt !! 😉

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s